Eine Bewerbungshomepage bietet auf Knopfdruck viele Vorteile:

  • Sie heben sich mit einer Bewerbungshomepage von der Masse der Bewerber ab
  • eine Bewerbungshomepage ist günstig!
  • eine Bewerbungshomepage ist innovativ
  • eine Bewerbungshomepage bietet viel Raum für die perfekte Darstellung Ihrer Kompetenzen
  • mit einer Bewerbungshomepage können Sie bei Ihrem potentiellen Arbeitgeber auch umfangreiche Dokumente oder Arbeitsproben in Form von Foto- oder Videomaterial glänzen

Eine Bewerbungshomepage ist eine stilvolle und zeitgemäße Ergänzung zu Ihren Bewerbungsbemühungen.

 

Bewerben per Brief oder E-Mail - ODER?

Die Bewerbung per E-Mail hat sich in den letzten Jahren stark durchgesetzt. Sowohl für die Bewerber als auch für die Unternehmen, bedeuten E-Mail-Bewerbungen eine erhebliche Kostenersparnis.

Und doch hat auch die Bewerbung per E-Mail ihre Tücken. Das E-Mail-Postfach der Personalabteilung wird mitunter nach einer Stellenausschreibung sehr stark strapaziert, oder bricht sogar aufgrund des enormen Datenvolumens zusammen. Bewerber senden leider häufig viel zu große Dateianhänge mit ihren Bildern, Zeugnissen und Zertifikaten.

Sehr unübersichtlich ist ein PDF-Anhang mit zwanzig Seiten - doch noch chaotischer ist eine E-Mail mit 17 einzelnen Dateianhängen! Die Bewerbung schont also den Geldbeutel aber nicht immer die Nerven der Arbeitgeber.

Ähnlich sieht es auf der Bewerberseite aus, denn viele würden es gerne besser machen, wissen aber gar nicht, wie!

Wie wohltuend ist da eine Bewerbung per E-Mail, die neben einem gut ausgearbeitem Anschreiben einen Link auf Ihre Bewerbungshomepage enthält. Gut strukturiert und perfekt in der Präsentation kann sich Ihr zukünftiger Chef durch Ihre Unterlagen navigieren. Und damit Ihre Bewerbung auch bei 'Papiertigern' nicht zu kurz kommt, steht eine Druckversion zur Verfügung.

Eine Bewerbungshomepage ist Wellness für gestresste Personalverantwortliche.

 

Soziale Netzwerke für die Arbeitsplatzsuche nutzen

Informationen über das soziale Netzwerk verbreitenDie Sozialen Netzwerke wie Xing, Facebook, Studi-VZ, etc. eignen sich hervorragend für Ihre Arbeitsplatzsuche. Immer mehr Personalverantwortliche machen sich im Netz auf die Suche nach dem geeigneten Mitarbeiter und nutzen diese Plattformen aber ebenso als Informationsquelle über potenzielle Arbeitnehmer.

Diese Tatsache stellt uns zweierlei Aufgaben: Zum einen müssen wir, wenn wir gefunden werden wollen, präsent im Netz stehen und mit einem informativen Auftritt glänzen - zum anderen darf im öffentlichen Bereich des Netzes nichts zu finden sein, was wir unseren Freunden nur hinter vorgehaltener Hand erzählen würden. Bedenken Sie, Ihr Chef oder auch Ihr zukünftiger Chef könnte Foreneinträge und Statements von Ihnen lesen.

Seien Sie vorsichtig, was Sie frei zugänglich im Internet verbreiten und googeln Sie einfach mal, ob es zu Ihrem Namen bereits registrierte Einträge gibt! Ich wünsche Ihnen, daß diese Recherche keine unangenehme Überraschung bringt.

Öffentlich verlinken oder den Link zu Ihrer Bewerbungshomepage gezielt versenden

Wenn Sie offiziell auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber sind, hinterlassen Sie in Ihrem Profil einfach einen Link auf Ihre Bewerbungshomepage. So können Sich interessierte Arbeitgeber und Personalvermittler schon vor der Kontaktaufnahme ausführlich darüber informieren, ob Sie der geeignete Kandidat für die zu besetzende Stelle sind. Wenn Sie von öffentlichen Seiten aus verlinken, empfiehlt es sich jedoch, sehr persönliche Daten, wie zum Beispiel Ihre Zeugnisse, vor unbefugtem Zugriff in einem passwortgeschütztem Bereich abzulegen. Es ist die Entscheidung zu treffen, ob Sie möchten, daß Google Ihre Seite ausliest und in den Suchergebnissen anzeigt oder ob Sie die Google-Roboter von Ihrer Seite lieber aussperren und selber bestimmen möchten, wer Zugang zu Ihrer Bewerbungshomepage bekommt.

Nutzen Sie die modernen Medien zu einer hervorragenden Präsentation Ihrer Person - und scheuen Sie sich nicht, wichtige Teile Ihrer Privatsphäre zu schützen. Verantwortungsvolle Arbeitgeber werden Ihre Sensibilität in Bezug auf den Datenschutz zu schätzen wissen.